Anforderung und Koordinierung

Die Indikation für einen ITW - Transport:
Der Transport von intensivpflichtigen Patienten zur weiteren Diagnostik und / oder Therapie
an eine andere hoch spezialisierte, geeignete Einrichtung sowie der Rücktransport von    intensivpflichtigen Patienten nach erfolgter Therapie oder Eingriffen.

Anmeldung eines Transportes / Patient:
Bitte melden Sie einen Transport ausschließlich bei der zentralen Koordinierungsstelle unter folgender Telefonnummer an:

Telefon +49 (0) 180 5 / 60 77 60 (* 0,14 Euro je Minute aus dem Festnetz der T-Com / aus den Mobilfunknetzen ist der Preis ggf. höher)

Fax +49 (0) 180 5 / 60 33 60 (*0,14 Euro je Minute aus dem Festnetz der T-Com / aus den Mobilfunknetzen ist der Preis ggf. höher)

 

WICHTIGER HINWEIS:

Für die schnellstmögliche Bearbeitung Ihres Auftrages benötigen wir Ihre Unterstützung.

Nach telefonisch erfolgtem Erstkontakt benötigen wir weiterhin vorab folgende Dokumente per Fax:

1.        den ordnungsgemäß ausgefüllten Transportschein, mit Verlegungsgrund im Klartext oder als ICD-10 Code.  Als Transportmittel muss der ITW benannt sein. 

Siehe Mustertransportschein

sowie

2.       das ITW Anforderungsprotokoll mit der Kostenübernahmeerklärung des zuständigen Kostenträgers.

Der Disponent kann ohne diese Dokumente Ihren Auftrag nicht vollständig abarbeiten und somit keine Einsatzentscheidung treffen. Wir sind bemüht Ihren Einsatzauftrag schnellstmöglich zu realisieren. Bitte haben Sie Verständnis für diesen bürokratischen Aufwand. 

 Weiterhin erfragen wir folgendes:

  • Name und Geburtsdatum der zu verlegenden Person

  • Kostenträger des Einsatzes, wie Krankenkasse, Privatzahler oder Klinik

  • Angaben zur abgebenden und aufnehmenden Klinik
    (Klinikname und Anschrift, Station, Arztname, Telefonnummer)
  • Ansprechpartner in der aufnehmenden Klinik

  • gewünschter Zeitpunkt des Transportes, je nach Verfügbarkeit
    unserer Fahrzeuge (Terminbestätigung  durch den Koordinator

  • relevante Verlegungsdiagnosen
    • Angaben zum Zustand des Patienten und zur Therapie
      (Kreislauf, Atmung, venöse/arterielle Zugänge, spezielle Lagerung, Drainagen Therapie (Beatmungsform, spezielle med.-techn. Maßnahmen, Perfusoren, aktuelle Medikation) Besonderheiten (z. B.: Infektionen )
  • Arzt zu Arzt Gespräch mit dem diensthabenden Mediziner
  • bei fachlichen Problemen erfolgt die Klärung durch einen erfahrenen Intensivmediziner




Abfrageprotokoll als PDF Datei: Abfrageprotokoll.pdf


Suchen Mitarbeiter/in

Zur Erweiterung unseres ärztlichen Mitarbeiterteams suchen wir ab sofort für die Standorte Jena und Nordhausen

Interesse? Weitere Informationen bekommen Sie hier.

NEWS

Herzlich Willkommen,
auf unserer Internetpräsenz.
Falls Sie etwas nicht finden oder meinen das noch etwas fehlt, schreiben Sie uns.

Wir freuen uns auf jeden Tipp.
Zum Kontaktformular
gelangen sie hier.

Wichtige Informationen zum telefonischen Erstkontakt, Transportverordnungen und Kostenübernahmen hier!

 

 

Intensivverlegungsdienst Mitteldeutschland © 2009 ATURIS.